Der P.R.O.e.V. - kurz & knapp zum Thema Klima und Ressourcennutzung!!

Klima- und Ressourcenschutz zählt zu den wichtigsten gesellschaftlichen Aufgaben im 21. Jahrhundert.

RegioÖl (c) Diözesanrat
Do, 22. Mär 2018
Diözesanrat
Um diesen zu erreichen braucht es einen umgehenden weltweiten Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas und einen Wechsel auf 100 Prozent Erneuerbare Energien.

 Auf dem Weg dahin will die Bundesrepublik mit einem „Aktionsplan Klimaschutz 2020“ im Vergleich zum Referenzjahr 1990 den Ausstoß von Treibhausgasen um 40 % nachhaltig reduzieren.

Allerdings wird dieses Ziel mit hoher Sicherheit verfehlt, sind doch nach den Feststellungen des Wuppertal Institutes bis 2015 gerade mal 27 Prozent Minderung erreicht worden.
Ursachen für diese Situation sind nicht zuletzt Gleichgültigkeit, Nichtwissen, Ignoranz, bewusste Fehlinformationen in weiten Teilen unserer Gesellschaft.

Die Industrieländer haben ihren Wohlstand auf der Grundlage von fossilen Energieträgern aufgebaut und damit den Klimawandel maßgeblich verursacht. Sie sind deshalb in einer besonderen Verantwortung bezogen auf die „große Transformation".

Wir müssen die fossilen Rohstoffe dort lassen, wo sie hingehören: im Boden und nicht in der Atmosphäre. Offensichtlich fällt es schwer, uns in die kommenden Generationen hinein zu versetzen, die unseren derzeitigen maßlosen Umgang mit den Ressourcen in negativer Weise erleben werden. Verbunden damit ist auch eine fehlende Unterstützung für die Ärmsten und Verletzlichsten dieser Welt, die die Folgen des Klimawandels bereits jetzt schon zu spüren bekommen.

Wenn wir die von allen Staaten in Paris und New York anerkannten Ziele ernst nehmen,
müssen wir global die Verbrennung von Kohle, Öl und Gas umgehend beenden. Die Realität weist aber genau in die entgegengesetzte Richtung. Gelingt der Umstieg nicht wird die Lebensqualität unserer Nachkommen einen entscheidenden Rückschritt erleiden.

Der P.R.O.e.V. möchte dies nicht mit zu verantworten haben und arbeitet deshalb seit vielen Jahren an einer Neuausrichtung der Energiebereitstellung und –nutzung. Konkret ist der P.R.O.e.V. im Bereich Bioenergie unterwegs. Und zwar steht uns mit der Bioenergie ein Stoff zur Verfügung, der CO2-neutral verbrennt und dessen Produktion, Verwendung und Entsorgung regional innerhalb vollständig geschlossener Stoffkreisläufe möglich ist.

Dies in der Gesellschaft zu publizieren, hat sich der P.R.O.e.V zur Aufgabe gemacht.